19

10-jähriges Jubiläum: „Wir machen jeden Tag nur schöne Dinge“

Wer zehn Jahre bei der Firma Staudigl arbeitet, bekommt als Dankeschön für seine treuen Dienste eine Armbanduhr. Auch Brigitte Steiger-Mehrer und ihr Mann Peter Mehrer haben eine solche erhalten.
Der Zeitmesser ist freilich zu groß, um ihn am Handgelenk zu tragen. Er befindet sich vielmehr auf einem aufwendig produzierten Plakat, das die Belegschaft vor dem Unternehmen im Donauwörther Schützenring platzierte und ihren Chefs widmete.

1999 hat das Ehepaar den Betrieb gekauft und führt ihn erfolgreich. „Wir haben den Umsatz in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt“, berichtet Brigitte Steiger-Mehrer stolz. Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 125 auf 170. Ständig werden zwischen 12 und 15 junge Leute zu Mediendesignern, IT-Fachleuten, Offsetdruckern sowie Fachkräften für Lager und Logistik ausgebildet. Nach Angaben des Unternehmer-Ehepaars ist Staudigl beim Druck von Plakaten mittlerweile Marktführer in Süddeutschland und zweitgrößter Produzent in der Bundesrepublik für Bildkalender.

Enormer technischer Wandel. Seit 1999 habe man rund zwölf Millionen Euro investiert, um den Betrieb zu modernisieren und umstrukturieren, schildert Peter Mehrer. Nicht nur, dass die Firma den Sprung von der handwerklichen zur industriellen Fertigung geschafft habe: „Die Druckbranche erlebte auch einen enormen technischen Wandel“. Viele manuelle Tätigkeiten seien durch Hochtechnologie ersetzt worden.
„Das war eine spannende Aufgabe“, so der Geschäftsführer. „Es klappte nur, weil unsere Leute mitgezogen haben und in kürzester Zeit diesen Sprung mitmachten“, stellt seine Frau heraus. Auf dem hart umkämpften Plakat-Markt nutzt Staudigl das Internet als neues Werbemedium. Die Kunden – viele davon sind laut Peter Mehrer kleine und mittlere Betriebe – buchen über ein Portal (123plakat.de), an dem Staudigl-Druck an der Entwicklung beteiligt ist, direkt das gewünschte Plakat. Zugleich kann der Kunde die Standorte in Deutschland wählen, an denen die Werbung platziert werden soll. Die Resonanz sei gut, so die Gesellschafter.

Als Bildkalender-Hersteller arbeitet Staudigl für alle namhaften Verlage in der Bundesrepublik. Pro Jahr druckt das Donauwörther Unternehmen ungefähr 15 Millionen Exemplare. Es bereite Freude, die Kalender, die im deutschsprachigen Raum als Wandschmuck populär sind, zu produzieren, sagt Brigitte Steiger-Mehrer: „Wir machen jeden Tag nur schöne Dinge“.

Jedes Jahr entwirft die Chefin auch selbst einen Kalender mit attraktiven Motiven. Diesen erhalten Kunden und Geschäftspartner. Im Sommer steht bei Staudigl das nächste Jubiläum an. Dann feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Bestehen.